Seite 1 von 6
#1 ... Deutschland nach der Wahl von marietta 25.09.2017 08:25

avatar

... bin mir nicht sicher, ob wir ein anderes Ergebnis erwartet haben
... vielleicht haben wir befürchtet, dass die AFD mit einem noch höheren Ergebnis in den Bundestag eintritt

... das Netz, insbesondere Facebook überschlägt sich mich Meinungen
... eines wird klar sein, eine Regierungsbildung wird schwierig für unsere alte neue Kanzlerin
... der Ton wird schärfer, ist er jetzt schon

Zitat
Ergebnis der Bundestagswahl
Das krachende Ende der GroKo
Stand: 25.09.2017 06:19 Uhr

http://www.tagesschau.de/inland/btw17/bu...gswahl-165.html
Union und SPD wurden bei der Wahl abgestraft - laut vorläufigem Ergebnis verloren sie 14 Prozent im Vergleich zu 2013. Mit der AfD zieht erstmals eine rechtspopulistische Partei in den Bundestag ein. Merkel kann zwar Kanzlerin bleiben, doch nun beginnt eine komplizierte Regierungsbildung.

Der steile Aufschwung der Rechtspopulisten bei der Bundestagswahl beschert der deutschen Politik eine historische Zeitenwende. Bundeskanzlerin Angela Merkel kann zwar voraussichtlich vier weitere Jahre regieren - aber nur mit dem größten Verlust in der Geschichte ihrer Union und möglicherweise dem Wagnis einer Jamaika-Koalition mit FDP und Grünen. Der bisherige Koalitionspartner SPD stürzt auf ein Rekordtief und strebt in die Opposition.



... die Riester Haltung finde ich ganz schlüssig

25.09.2017, 06:32 | 02:03 | FOCUS Online
Nach Wahldebakel
Wie glaubwürdig ist SPD-Nein zur Groko? Ex-Minister Riester hat eine klare Meinung


... Merkel ist oder wirkt gelassen
... Schulz ist weiterhin auf angriffslustigem Krawall gebürstet und sieht sich wohl die nächsten Jahre als oppositioneller Herausforderer
... Özdemir sitzt auf dem hohene Ross und verkündet, dass nur mit dem Schwerpunkt Klimawandel eine Regierungsbildung mit grün möglich sein wird
... Lindner gibt sich zurückhaltend http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...27.html#ref=rss

... ich bin gespannt, wie die Verteilung, ist ja noch ein bissi hin, der Ministerien aussehen wird

... welches Amt wird wohl Frau Weidel bekommen

#2 RE: ... Deutschland nach der Wahl von universumtv 25.09.2017 08:55

avatar

Tja, Leute, wir haben es hier ganz eindeutig mit einer Protzestwahl zu tun. Und ich ahne schon jetzt bei der sich abzeichnenden Konstellation, dass das alles wieder ein ziemlich fauler Kompromiss zu werden droht, wobei ich die Hauptproblme zwischen Gelb und Grün sehe. Die Olle hat nun ein echtes Problem, für das sich noch keinerlei Lösung abzeichnet. Ob das nun für uns alle zum Vorteil sein wird, wage ich zu bezweifeln. Ihrer nach aussen getragenen Gelassenheit steh ich höchst misstrauisch gegenüber.... Eines erscheint mir allerdings sicher: wenn sich auch die AfD nicht lächerlich machen will und selbst zerreibt, wird sie einen anderen Umgang erlernen müssen um ernstgenommen zu werden, wobei ich auch den Marktschreier der SPD mit einschliessen will!!

#3 RE: ... Deutschland nach der Wahl von Willy 25.09.2017 08:59

avatar

Es wird der gesamte Bundestag in dieser Periode zum Affenstall, es kann nichts werden. Die Jahre mit der Mundwinkelkranken waren Schnarchjahre. Was jetzt kommt ist einerseits Krawall und andererseits NICHTS weil keiner kann.

#4 RE: ... Deutschland nach der Wahl von universumtv 25.09.2017 13:23

avatar

Das ist aber auch im Zusammenhang mit der jetzt angestrebten Koalition zu sehen. Dass da nix vorwärts gehen wird war das was ich schon weiter oben beschrieben hatte....Wobei ein bisschen Krawall nicht schaden kann. Damit die sich in Sicherheit wiegende Regierung mal mehr nachdenken kann.....Es war zu lange zu ruhig man hat einfach am Volk vorbei regiert den Wähler nicht ernst genommen. Und genau das wird auch wieder passieren wenn die neuen kopartner sich anstrengen und der ollen auch mal Paroli bieten. Ihr Stil aus dem weg zu räumen was nicht passt wird sich dann schnell rächen.....

#5 RE: ... Deutschland nach der Wahl von Gilmoregirl 25.09.2017 20:44

avatar

Krawall auf der großen Bühne...

Uni, das hast du treffend beschrieben.
Aber Krawall kann vielleicht auch gut sein. Zum Einen, damit der neuen alten Kanzlerin
auch mal bewusst wird, wohin ihre BlaBlaBla- Politik führte und zum Anderen,
dass das Wahlvolk merkt, was sie fün Kasperletheater es nun gewählt hat.

#6 RE: ... Deutschland nach der Wahl von universumtv 25.09.2017 21:24

avatar

...und richtig, Gil, sie haben den VOLKSPARTEIEN ihre Arroganz und langjährige Ignoranz vor Augen geführt. Dass das nur mit diesem Paukenschlagmöglich war, beweistmir, dass das Zutrauen zu den VORHANDENEN Politkaspern nicht sonderlich gross ist/war. Das wird eine so unterschiedliche Jamaikakonstellation auch nur schwerlich aufarbeiten können. Was glaubstdu, warum die Olle versuchthat, dieRoten wiederzu holen? Weil die gespurt hatten....von wegen stabile Regierung....nee reiner Eigennutz von der Mundwinkelkranken..... die übrigens immer noch glaubt, uns für doof verkaufen zu können .....

#7 RE: ... Deutschland nach der Wahl von marietta 26.09.2017 18:39

avatar

... hier ist ne schickee interaktive Karte http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...-a-1167247.html

... interessant für mich sind die Wahlkreise Deggendorf, Passau und Straubing!!

#8 RE: ... Deutschland nach der Wahl von marietta 27.09.2017 09:45

avatar

Zitat
FDP-Chef Lindner dämpft Erwartungen an Jamaika
LINDNER PLANT PERMANENTEN KOALITIONSAUSSCHUSS
27. September 2017 https://www.fuldainfo.de/fdp-chef-lindne...gen-an-jamaika/


Manche verklären nun Jamaika zu einem romantischen Politikprojekt”, sagte Lindner der “Welt”. “Die Wahrheit ist, dass es zwar eine rechnerische Mehrheit gibt,
die vier Parteien aber jeweils eigene Wähleraufträge hatten. Ob diese widerspruchsfrei und im Interesse des Landes verbunden werden können, steht in den Sternen.”
Politik sei nicht Mathematik.



... ich seh das auch noch nicht in trockenen Tüchern
... die Kanzlerin schliesst etwaige Neuwahlen allerdings aus!!
... und die frustrierte SPD ne erneute GroKo auch!!

#9 RE: ... Deutschland nach der Wahl von universumtv 27.09.2017 11:57

avatar

Neuwahlen? Natürlich nicht könnte es doch zum machtverlust führen. Allerdings stimme ich dir zu dass das noch längst nicht abgesichert ist was gie olle machen MUSS. Und ein zusammengehen bedeutet hier einige Zugeständnisse auf allen Seiten. Arroganz und Ignoranz waren bisher der verhinderungsgrund. Denn wie wir wissen ist es nicht der Wähler der die macht hat....Im Gegenteil ist er lediglich IMMER NOCH nur als Stimmvieh nützlich. Und das wird aus dieser Sicht nun ein Problem. Solange man den nicht ernst nimmt wird die Gefahr eines abgleitens nur größer. Und diese Erkenntnis hat sich dank der Pöstchendiskussion noch nicht in den Köpfen verbreitet....Drum wirds wohl diesmal länger dauern. Und wenn die bisherigen Eigenschaften beibehalten werden sollten wird die nächste Wahl weit entfernt von einem vertretbaren Ergebnis stattfinden!!

#10 RE: ... Deutschland nach der Wahl von marietta 27.09.2017 12:16

avatar

... naja, denk mal an Neuwahlen in Bayern, evtl. mit Söder als Kopf
... das kann richtig heikel werden!!

... und das kommt noch dazu

Zitat
Der 19. Deutsche Bundestag wächst auf 709 Abgeordnete an, da muß man schon mal etwas enger zusammen rücken, macht aber nichts, die nächste Diätenerhöhung lauert schon vor dem Weihnachtsgeld hinterm Christbaum.

https://indexexpurgatorius.wordpress.com...ener-bundestag/



... hab das mit den Überhangmandaten eh nie verstanden!!

#11 RE: ... Deutschland nach der Wahl von universumtv 27.09.2017 13:38

avatar

Nee, ich auch nich, ist mir ehrlich auch wurscht. Der Satz mit den Diäten ist mir allerdings NICHT wurscht, denn dieser Automatismus ist unangebracht, weil da keinerlei Leistungsbezug vorhanden ist. Ich betrachte das als Absitzprämie, denn vielfach stehen irgendwelche Redner vor fast leerem Haus. Und das ärgert mich sehr.
Söder als Kopp ist mir auch nicht sympathiasch. Eher gefährlich, und ob für die Parteiausrichtung gut, kann ich bislang nich sagen. Die Personalentscheidung auf dem Parteitag sind noch nicht fixiert, Drehhofer, wie ein Münchener Forenmitglied den am Sessel klebenden Vorsitzenden nennt, auch noch nicht festgeschrieben.....die beiden Parteien sind wegen der nach aussen gezeigten Einigkeit jedenfalls zunächst mal unglaubwürdiger geworden, auch wenn sie beschlossen haben, wieder eine Parteiengemeinschaft zu bilden, selbst im Niedergang vereint. Ob das wohl an dem gemeinsamen "C" liegen könnte?? Ich betrachte dieses ganze Spiel als unwürdig und überhaupt nicht vom Wähler gewünscht oder gar geprägt.....

#12 RE: ... Deutschland nach der Wahl von Willy 28.09.2017 10:09

avatar

Die CDU/CSU muß vom Merkel-Kurs abrücken um wieder die konserativen Kräfte einzuwickeln und die CSU muß wieder ganz am rechten Rand fischen dürfen, für mich steht nun fest die Endzeit für die Mundwinkelkranke wird eingeläutet, siehe "Birne". Dann wird die AfD wieder überflüssig. Seehofer oder Söder egal Beide sind Kotzbrocken.

#13 RE: ... Deutschland nach der Wahl von universumtv 28.09.2017 10:51

avatar

Richtig. Und beide pfeifen sind schon mitbeteiligt am Absturz. Merkel hat einfach abgehalftert! Die olle hat den Fehler sich nochmal aufstellen zu wollen und dann noch die Drohung einer kompletten Amtszeit auszusprechen nur noch nicht erkannt.....kein wunder übrigens bei der selbstüberschätzung....

#14 RE: ... Deutschland nach der Wahl von marietta 11.10.2017 08:20

avatar

Zitat
JAMAIKA-VERHANDLUNGEN
Der mühsame Weg zur Sonne
von: Dana Heide
Datum: 11.10.2017 07:19 Uhr
http://www.handelsblatt.com/politik/deut...e/20437012.html


Nach der Einigung in der Union starten in der kommenden Woche Sondierungsgespräche für die Jamaika-Koalition. Doch gibt einige entscheidende Hürden: Die Streitpunkte von CDU/CSU, der FDP und den Grünen im Überblick.



... na ja, schauen wir mal, was bei so vielen Kontrorversen als Ergebnis raus kommen wird
... vorher können ja auch die Ämter, die wichtigen, nicht besetzt werden
... wobei der Fokus ja wohl auf Wirtschaft und Finanzen liegen wird??

Zitat
"Wir haben einen Wählerauftrag, mit dem wir umgehen müssen", sagte Merkel dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND, Mittwoch).
"Es ist unsere gemeinsame Verantwortung, ja unsere Pflicht, daraus eine Regierung zu bilden und vernünftige Politik für die Bürger und unser Land zu gestalten.
Ich halte das für möglich."
http://www.boerse-online.de/nachrichten/...-auf-1003769316



... ich irgendwie nicht, wurde doch seit Jahren an den Bedürfnissen der Bürger vorbei regiert!!

#15 RE: ... Deutschland nach der Wahl von universumtv 11.10.2017 10:09

avatar

Hast recht, marietta, weil es schon seit Jahren nur um genau diese Felder geht. Das Dummgeschwätz der Ollen und Konsorten glaubt ohnehin kein denkender Mitmensch mehr...das nächste Problem liegt doch schon auf dem Tisch...Mütterrente und deren Ausweitung...war gleich auf seite2 meiner Zeitung. Und gleich drunter eine Kommentierung zur Forderung der Metaller nach der 28-Stunden-Wochebei 6% mehr Gehalt. Da warte ich jetzt auf Bemerkungen der Politik....lach.....

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen