#1 ... Eintrittsgebühr für die Notaufnahme von marietta 06.10.2018 08:00

avatar

Zitat
50 Euro Eintrittsgebühr für die Notaufnahme – Das fordert die Kassenärztliche Vereinigung

https://www.apost.com/de/blog/50-euro-ei...utm_content=563


Um die Wartezeit für echte Notfälle zu verringern und das Personal zu entlasten, gibt es eine sehr drastische Forderung der kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen.
Sie verlangt, dass Patienten eine Art Eintrittsgebühr von 50 Euro bezahlen müssen, wenn sie in der Notaufnahme eine Behandlung verlangen.



... naja, ich dachte das Thema würde durch den Einsatz der Ärztlichen Bereitschaftspraxen deutlich Entspannung finden

... ich stell mir gerade vor, ich falle die Treppe runter, O-Schenkelhalsfraktur, und bitte den Fahrer des Rettungsdienstes darum
... mit Angabe meiner Bankkarte und PIN, doch mal schnell 50,- € am Geldautomaten meiner Wahl zu besorgen!!

... also immer alles bereithalten für den Notfall!! ... es ist wirklich unglaublich!!

... all das passt in den von mir immer beäugten Radius ** sozialverträgliches Frühableben!!
... und das Witzige ... noch mehr Bürokratie, denn wenn jemand die Kohle nicht dabei hat, muss ja ne Rechnung geschrieben werden!!
... der deutsche Wasserkopp wird täglich größer!!

#2 RE: ... Eintrittsgebühr für die Notaufnahme von universumtv 06.10.2018 18:18

avatar

Es ist nicht nur der wasserkopp es sind die bescheuerten sesselfurzer, die vor lauter Langeweile nicht wissen, wie sie in die Schlagzeilen kommen könnten... Das mit Bereitschaftspraxen funktioniert leider auch nicht wie erhofft. Und sind auch vielfach mit den Notaufnahmen verknüpft. Und die 116117 ist ganz vielen auch völlig unbekannt. Und dann kommen noch so pfeifen wie ein spahn mit völlig idiotischen ideen, die von null Ahnung zeugen......

#3 RE: ... Eintrittsgebühr für die Notaufnahme von Gilmoregirl 07.10.2018 18:00

avatar

Klar doch, diejenigen, die von Mittwoch bis Freitag mit nen leichten Wehwehchen nicht zum Arzt gehen und dann Freitag Abend oder Samstag früh mit eben noch den gleichen(aber nicht schlimmeren) Symptomen die Rettung oder bereitschaftspraxe blockieren, is das schon eine gerechte "Strafe" Jedoch gibts ja nun gerade im Osten immer weniger niedergelassene Ärzte, die auch keine neuen Patienten aufnehmen, nur gerade mal den Notfall behandeln. Hier werden dann jene bestraft, die letzten Endes Opfer der verfehlten Gesundheitspolitik sind.

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen